Schirmherrin des DRK-Projektes „Youth on the Run“

Rollenspiel zum Thema Flucht

Foto aus dem Film, auf dem ein Passport zu sehen ist.

„Ich war in meiner Funktion als Schirmherrin zu Gast bei dem Projekt #youthontherun in Bad Schmiedeberg. Knapp 40 junge Menschen begeben sich in ein Rollenspiel zum Thema Flucht. Sie haben zum Teil erstmals richtig #Angst, sind fassungslos vor #Willkür und todmüde nach diesen 24 Stunden“, fast Lüddemann ihre Eindrücke zusammen. Das Rollenspiel „Youth on the Run“ und das dazugehörige Seminarangebot ermöglichen einen praktischen Zugang zu den Themen Flüchtlinge und Humanitäres Völkerrecht. Das Jugendrotkreuz und die Freiwilligendienste im DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. haben mit dem Rollenspiel „Youth on the Run“ eine praxisnahe Methode übernommen, bei der Jugendliche auf die Flüchtlingsproblematik und das humanitäre Völkerrecht sensibilisiert werden. Als „Familie“ müssen sie in den verschiedenen Szenen etliche Hürden meistern, um ihren Fluchtweg bestreiten zu können. Allein mit Worten und Gesten werden die einzelnen Situationen im Rahmen des 24-stündigen Rollenspiels simuliert. Als Amtssprache kommt im Rollenspiel Englisch zum Einsatz, um die Sprachbarriere zwischen Durchführenden und Teilnehmenden zu erhöhen

In einem Seminar werden Erlebnisberichte in Form von Fluchterfahrungen geschildert: „Es war mega beeindruckend ihre Berichte zu hören. Und ergreifend den fantastischen @amir_dahbour zu erleben.“

Lüddemann bei der Begrüßung – Rollenspiel „Youth on the Run“

Seminar und Fluchterfahrungen beim Rollenspiel „Youth on the Run“

Gruppenfoto der TeilnehmerInnen – Rollenspiel „Youth on the Run“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.