Jetzt gibt es keine Ausreden mehr

Landeszentrum Kommune und Jugend nimmt offiziell seine Arbeit auf

Das Landeszentrum Kommune und Jugend wird morgen offiziell von Ministerin Grimm-Benne im Rahmen einer Festveranstaltung eröffnet. Ein zentrales bündnisgrünes Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag wird damit Wirklichkeit. Kommunen finden beim Landeszentrum Unterstützung Jugendliche bei kommunalen Entscheidungen zu beteiligen.

 „Guter Wille alleine reicht nicht, um jungen Menschen vor Ort eine starke Stimme zu geben. Es braucht altersangemessene Beteiligungsformen. Diese in den Kommunen zu entwickeln, dabei hilft von nun an das Landeszentrum Kommune und Jugend. Junge Menschen wollen sich einbringen. Viele Kommunen stehen bereit, aber es gibt noch (zu) wenig Erfahrung im Land bei der Mitwirkung von jungen Menschen. Hier Abhilfe zu schaffen, dafür setze ich mich seit Jahren ein. Jetzt geht mit dem Landeszentrum diese politische Vision in Erfüllung. Wir stärken damit die Demokratie. Fördern durch Mitwirkung vor Ort die Identifikation mit der eigenen Heimat und setzen Vertrauen in die junge Generation,“ betont Cornelia Lüddemann Fraktionsvorsitzende der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

„Nun gibt es für Kommunen keine Ausreden mehr, wenn sie das Engagement ihrer jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger brachliegen lässt. Denn es stehen mit dem Landeszentrum kompetente Ansprechpartnerinnen und Partner zur Verfügung, um Beteiligung aktiv zu fördern. Damit in Zukunft bei Entscheidungen über den örtlichen Jugendclub, verkehrsberuhigte Bereiche oder die Schulrenovierung alle Generationen mit am Tisch sitzen,“ so Lüddemann.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.