Fraktionsvorsitzende bereist den Harz

Im Rahmen einer Tour durch den Harz besuchte die Vorsitzende der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, mehrere soziale Einrichtungen. So stand der Besuch des Dorfladens in Deersheim, ein Vor-Ort Termin in Halberstadt im Rauhen Haus und ein Treffen mit Herrn Andreas Löbel im Marschlinger Hof in Quedlingburg auf den Plan.

Ende 2012 wurde die Kaufhalle und damit die letzte Einkaufsmöglichkeit in Deersheim geschlossen. In einer Abstimmung entschieden die Deersheimer, ob sie ihren Dorfladen als Genossenschaft, GmbH oder Verein führen wollen. Die Basis für das Vorhaben boten die Ergebnisse einer Bürgerbefragung, in der sich die Deersheimer zum Projekt äußern konnten, ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen konnten und gefragt wurden, in wie fern sie sich mit finanziellen Mitteln bzw. Arbeitsleistung am Aufbau eines Deersheimer Dorfladens beteiligen würden. Wenn das Projekt gelingt, dann erhält Deersheim nicht nur eine Einkaufsmöglichkeit zurück, sondern gewinnt an Lebensqualität für alle Generationen. Weiterhin erhält ein alter Gutshof nicht nur eine schöne Hülle dank LEADER-Förderung sondern wird wieder mit Leben erfüllt.

 

 

 

 

 

Das Rauhe Haus in Halberstadt ist ein Ort für Mädchen und Jungen zwischen 6 – 18 Jahren aus multiproblematischen Verhältnissen, wie Arbeitslosigkeit, häufiger Wohnungswechsel, Deliquenz, Sucht usw. Die Kinder erfahren durch die Mitarbeiter(innen) des Hauses Entlastung, Beratung und konkrete Hilfe. Viele Kinder kommen hungrig in die Einrichtung und haben hier die Möglichkeit am Nachmittag eine Mahlzeit zu bekommen. Immer mehr Kinder nehmen dieses Angebot in Anspruch. 

 

 

 

 

 

Der Marschlinger Hof liegt mitten im Zentrum von Quedlinburg. In den zwei Wohngemeinschaften leben jeweils vier Bewohner mit unterschiedlich hohem bis sehr hohem Hilfebedarf. Sie sind ganz normale Mieter und Mieterinnen in unserem behutsam sanierten Fachwerkhaus und kaufen sich ihre Assistenzleistungen bei verschiedenen Anbietern ein. Hier wird eine Alternative zum Wohnen in stationären Großeinrichtungen bewusst wahrnehmbar und erlebbar.

 

 

 

 

 

Politik nicht vom Schreibtisch oder nach Aktenlage, unter diesem Motto geht Cornelia Lüddemann regelmäßig vor Ort, um einen Eindruck und Abläufe, sowie Prozesse in Einrichtungen und Projekte kennenzulernen. Vor-Ort-Termine bieten die Möglichkeit, das Wirken politischer Entscheidungen vor Ort zu prüfen und Anregungen aus der Praxis wieder mit nach Magdeburg zu nehmen. 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.