Schuld trägt immer der Täter, nicht das Opfer

Landtagsdebatte um sexualisierte Gewalt

Mehr auf Prävention setzen, das forderte Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, in der heutigen Landtagssitzung.  Insbesondere die Täterprävention nahm Lüddemann in den Blick. „Wir müssen viel stärker auf Prävention setzen. Natürlich auch auf Opferprävention. Aber bei einem einseitigen Fokus auf Opferprävention lauert immer auch die Gefahr des so genannten Victimblaming. Wenn also die Schuld für den Übergriff dem Opfer gegeben wird. Es steht außer Frage: Die Schuld trägt immer der Täter“, sagte Lüddemann.

„Warum bekommen unsere Töchter immer zu hören. Passt auf. Aber unsere Söhne nie: Benimm dich. Denn einfach nur zu sagen: Manche Männer sind halt so und darum müssen Frauen ihr Verhalten anpassen um Übergriffen vorzubeugen, ist zynisch. Nicht die Frauen müssen ihr Verhalten anpassen, manche Männer müssen ihren Umgang ändern“, machte Lüddemann klar.

Die Fraktionsvorsitzende kritisiert, dass es bis auf wenigen Aufnahmen im Land keine Träger explizit Täterberatung betreiben. „Ich denke, diese Leerstelle haben wir als Land anzugehen. Dazu sind Gespräche mit Akteuren aus dem Feld und den bisherigen Trägern zu führen, um Bedarfe entsprechend zu ermitteln und letztlich auch im Haushalt darzustellen.“

 

Der Antrag Drs. 7/2089 wird abgelehnt und der Alternativantrag Drs. 7/2129 beschlossen.

Im LINK befindet sich ein Videomitschnitt der Rede.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.