Es braucht Einmischung, wo die Freiheit der Kunst bedroht wird

Aktuelle Debatte zum verbotenen Konzert von Feine Sahne Fischfilet im Bauhaus Dessau 

Der Landtag hat heute über das verbotene Konzert von Feine Sahne Fischfilet im Bauhaus Dessau debattiert. „Dem Bauhaus ist durch die sachsen-anhaltische Stiftungsleitung nachhaltiger Schaden zugefügt worden. Das Land Sachsen-Anhalt in Gestalt von Verantwortungsträgern, zu deren Jobbeschreibung die Verteidigung der Freiheit der Kunst gehört, hat sich auf weltweiter Bühne blamiert“, sagte Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

„Die Verteidigung einer freien, demokratischen Gesellschaft, kann und darf nicht nur durch das Recht passieren. Es greift zu kurz, auf den Staat zu warten, wenn Demokratie und Menschenrechte verteidigt werden müssen. Es braucht die eigene Einmischung, den aufrechten Gang, das klare Nein. Es braucht auch die Einmischung oder bloße Standhaftigkeit des Bauhauses, wo Grundrechte missachtet und die Freiheit der Kunst bedroht werden“, forderte Striegel.

„Im Fall des Bauhauses wirkt ein Einknicken vor Neonazis fatal, auch und gerade vor dem Hintergrund der eigenen Vertreibungs- und Exilgeschichte“, so Striegel. Er wies darauf hin, dass es zu keiner Zeit einen polizeilichen Notstand oder konkrete Gefahr für das Baudenkmal Bauhaus gab.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.