Kinderpolitik

Kinder- und Jugendpolitik soll die Lebensverhältnisse von Kindern und Jugendlichen unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Anliegen gestalten.

„Erhalt der Lebensgrundlagen“

Klausur der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dessau-Roßlau – „Wir haben konkrete Projekte vereinbart, mit denen uns hier in Sachsen-Anhalt der Erhalt der Lebensgrundlagen und die Steigerung der Lebensqualität noch besser gelingen wird.“ So fasst die Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Cornelia Lüddemann, die Ergebnisse der Klausur ihrer Fraktion zusammen.

„Getragen wagen“ – Zerbster Kirche St. Trinitatis neu erkunden

Bei diesem spektakulären Projekt können Kinder und auch Erwachsene die Zerbster Kirche St. Trinitatis ganz neu erkunden. Mitten in der Kirche ist ein Hochseilgarten aufgebaut, der unter dem Titel „Getragen wagen“ zu ungewohnten Einblicken in das große klassizistische Gotteshaus einlädt. Wer wollte, konnte über steile und enge Treppen, in das Kirchendach reinlaufen. einmal auf ein Kreuzgewölbe zustehen, war nicht nur für die Kinder ein Abenteuer.

„Weit weg und doch nah“

12. Juni – Welttag gegen Kinderarbeit

Kinderarbeit scheint weit weg zu sein. Sie scheint uns nicht zu betreffen. Arbeitende Kinder, das klingt bei uns wie ein Widerspruch in sich, aber das ist falsch. Spätestens seit der Globalisierung geht uns Kinderarbeit direkt an. Produkte, die von Kindern gefertigt wurden, finden sich auch bei uns in den Läden. So werden etwa Kakaobohnen für Schokolade oft von Kindern geerntet. Und auch das Land Sachsen-Anhalt kann bei Beschaffungen verstärk auf faire Produkte setzen.

Sprache ist der Schlüssel

1/3 der Kinder an der Grundschule Akazienwäldchen haben Migrationshintergrund. Überwiegend sind sie erst wenige Monate im Land und werden in so genannten Integrationsklassen neben der Teilnahme am Regelunterricht Kenntnisse in Deutsch als Zusatzsprache.

Praxistag bei Ponte Kö

Anfang der Woche durfte ich einen Praxistag beim Verein Ponte Kö in Weißenfels verbringen. Es war so unglaublich beeindruckend zu sehen, wie schwerstbehinderte Kinder um kleinste Tätigkeiten des alltäglichen Lebens ringen und vor Glück schier erstrahlen, wenn es dann funktioniert.