Fachtagung – KINDER STÄRKEN GEGEN ARMUT

kinderarmut_3-120. JUNI 2013   I  ab 10:00 UHR
Frankische Stiftung, Frankeplatz 1, Haus 37
06110 Halle/Saale

IIIIII Flyer downloaden IIIIII

 

 

Unsere Kleine Anfrage zur Ausprägung der Kinderarmut in Sachsen-Anhalt ergab:
• 60 Prozent der Alleinerziehenden sind armutsgefährdet
• 32% Prozent Menschen zwischen 18 und 25 Jahren sind armutsgefährdet
• 33 Prozent der Großfamilien mit drei oder mehr Kindern sind armutsgefährdet
• Jedes vierte Kind lebt in einer Bedarfsgemeinschaft

Jedes vierte Kind in Sachsen-Anhalt lebt in Armut. Es werden also nicht nur zu wenige Kinder in Sachsen-Anhalt geboren – sondern viele Kinder haben auch schlicht zu wenig. Statt also nur über abwesende Kinder zu diskutieren, fragt die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Wie geht es den Kindern, die in Sachsen-Anhalt leben? Wie geht es ihren Familien?
Um auf diese Fragen Antworten zu erhalten und die Thematik ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, hat die kinder- und familienpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, Kleine Anfragen an die Landesregierung gestellt. Für die Landtagssitzung im Juni wird die bündnisgrüne Fraktion eine Aktuelle Debatte beantragen und als Bündelung der Diskussion laden wir alle Interessierten zu einer öffentlichen Fachtagung ein.
TAGESORDNUNG:
09:30 Uhr Begrüßungskaffee
10:00 Uhr Cornelia Lüddemann
10:30 Uhr Prof. Dr. Johanna Mierendorff
12:00 Uhr Prof. Dr. Jörg Fischer
13:45 Uhr Katja Dörner
15:15 Uhr Prof. Dr. Ronald Lutz

 

TAGUNGSTEILNEHMERINNEN:
Prof. Dr. Johanna Mierendorff – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Vortrag: „Kinder (-armut) im Blick des Wohlfahrtsstaates:
Paradoxien und Ambivalenzen“

„Es sind Modelle einer Kinderarmutspolitik notwendig, die der Komplexität der Lebenslage Kindheit gerecht werden, also sowohl die Gegenwart als auch die Zukunft der Kinder, das heißt Versorgungs- wie auch Bildungsbedingungen, schaffen und so Kindheit als Moratorium gestalten und als einen Schutzraum für alle Kinder erhalten.“

Prof. Dr. Jörg Fischer – Fachhochschule Erfurt, University of Applied Sciences
Vortrag: „Möglichkeiten der Armutsprävention auf lokaler Ebene“

„Während auf der Bundesebene geeignete Rahmenbedingungen für das generelle Aufwachsen von Kindern zu schaffen sind, obliegt es vor allem den Städten und Gemeinden, individuelle Benachteiligungsstrukturen ganzheitlich wahrzunehmen und in ressortübergreifenden Strategien zu bearbeiten.“

Katja Dörner – Kinder- und familienpolitische Sprecherin der
Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Vortrag: „Kindergrundsicherung – Das Recht des Kindes
auf eine eigene Existenzsicherung“

„Heute profitieren Familien mit hohem Einkommen besonders von der staatlichen Kinderförderung. Das ist ungerecht und befördert Kinderarmut. Jedes Kind soll dem Staat gleich viel wert sein. Deshalb wollen wir mit der Kindergrundsicherung die materielle Förderung von Kindern vom Kopf auf die Füße stellen.“

Prof. Dr. Ronald Lutz – Fachhochschule Erfurt, University of Applied Sciences
Vortrag: „Kinderbeteiligung als Armutsprävention“

„Man muss Kindern einfach mehr zutrauen als es üblicherweise getan wird; eine Politik der Kinder heißt vom Kinde und dessen Interessen und Rechten auszugehen. Das setzt aber voraus, dass politische Institutionen, die Räume öffnen, in denen Kinder sich politisch entfalten können, sich an den Bedarfen und den Bedürfnissen der Kinder orientieren und diese einbeziehen.“

 

Alle Interessierten sind zu der Fachtagung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingeladen. Um Anmeldung
wird bis zum 14. Juni gebeten an: Jan.Heider@gruene.lt.sachsen-anhalt.de

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.