Arbeitsrichtung Gruppe Möhlau

Mit Aufklärung, Transparenz und  echter Bürgerbeteiligung  für eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen im Landkreis Wittenberg

„Aufklärung, Transparenz und  echte Bürgerbeteiligung“, fordert Cornelia Lüddemann, für Wittenberg zuständige Landtagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN,  die „Arbeitsgruppe Möhlau“ auf, eine klare Arbeitsrichtung eizuschlagen. Lüddemann verweist auf ein faires Verfahren, bei der Findung von dezentralen Unterkünften für Flüchtlinge im Landkreis Wittenberg.

„Die Kreisverwaltung muss die Fehler aus der Vergangenheit anerkennen, daraus lernen und künftig mehr Transparenz üben. Ferner müssen Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Möhlau ebenfalls in die Arbeitsgruppe eingebunden werden. Dafür schlage ich eine Familie und Herrn Salomon Wanchoutchou vor, er ist der Sprecher der Flüchtlingsinitiative Möhlau“, verlangt die grüne Sozialpolitikerin.

Die „Arbeitsgruppe Möhlau“  trifft sich am Mittwoch in der Kreisverwaltung zur nächsten Sitzung.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.