Kommentar zum MZ-Artikel „Attacke auf spielende Kinder“

Die Landtagsabgeordnete Cornelia Lüddemann von BÜNDNIS 90/Die Grünen, äußert sich zum MZ-Zeitungsartikel „Attacke auf spielende Kinder“ vom 31. Mai 2011 folgendermaßen:

„Kinder und Jugendliche müssen vor rechtsextremen Gefährdungen aktiv geschützt werden. Andererseits muss die Gesellschaft befähigt werden, Gefährdungen bewusst und kritisch zu bewältigen und gleichzeitig weiter sensibilisiert werden, um mit Zivilcourage zu antworten“, fordert Cornelia Lüddemann. „BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen für eine demokratische, vielfältige und offene Gesellschaft, in der die Würde des Menschen geachtet wird. Rechtsextreme Handlungen wirken diesem Ziel entgegen. Der Kampf gegen jede Erscheinungsform des Rechtsextremismus, ist ein Kampf für unsere Demokratie. Deshalb dürfen Fördermittel für Jugendarbeit auch bei sinkender Anzahl Jugendlicher nicht gekürzt werden.“
Zum MZ-Artikel: „Attacke-auf-spielende-Kinder“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel