Sozialpolitikerin

„Anforderungen der Zweiräder beachten“

19. Juni – Aktionstag: Mobil ohne Auto Statements der verkehrspolitischen Sprecherin und Vorsitzenden der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, anlässlich des Aktionstags „Mobil ohne Auto“ am 19. Juni: „Die Menschen in Sachsen-Anhalt wollen, können und müssen auch ohne Auto mobil sein. Einerseits ist dies klima- und verkehrspolitisch unverzichtbar. Andererseits ist es auch eine Frage… (Mehr…)

„Getragen wagen“ – Zerbster Kirche St. Trinitatis neu erkunden

Bei diesem spektakulären Projekt können Kinder und auch Erwachsene die Zerbster Kirche St. Trinitatis ganz neu erkunden. Mitten in der Kirche ist ein Hochseilgarten aufgebaut, der unter dem Titel „Getragen wagen“ zu ungewohnten Einblicken in das große klassizistische Gotteshaus einlädt. Wer wollte, konnte über steile und enge Treppen, in das Kirchendach reinlaufen. einmal auf ein Kreuzgewölbe zustehen, war nicht nur für die Kinder ein Abenteuer.

„Weit weg und doch nah“

12. Juni – Welttag gegen Kinderarbeit

Kinderarbeit scheint weit weg zu sein. Sie scheint uns nicht zu betreffen. Arbeitende Kinder, das klingt bei uns wie ein Widerspruch in sich, aber das ist falsch. Spätestens seit der Globalisierung geht uns Kinderarbeit direkt an. Produkte, die von Kindern gefertigt wurden, finden sich auch bei uns in den Läden. So werden etwa Kakaobohnen für Schokolade oft von Kindern geerntet. Und auch das Land Sachsen-Anhalt kann bei Beschaffungen verstärk auf faire Produkte setzen.

Entlastung der Kommunen – Effekte und Auswirkungen der geplanten Gesetzesänderungen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben sich im Wahlkampf für eine Stärkung der Kommunen ausgesprochen und in den Koalitionsgesprächen dafür gekämpft, dass zusätzliches Geld zur Verfügung gestellt wird. Noch in diesem Jahr will die Koalition erste Schritte gehen. Änderungen im Finanzausgleichsgesetz, des Kommunalabgabengesetzes und des Kinderförderungsgesetzes, werden eine ganze Reihe von Effekten und Auswirkungen in den Kommunen bewirken. Allein in den Änderungen des Finanzausgleichsgesetz bedeutet das für Wittenberg nach derzeitigem Stand 326.248 Euro zusätzlich in die Stadtkasse. Dem Landkreis Wittenberg werden zusätzlich 905.613 Euro zugewiesen.

„AfD-Antrag ist Realsatire“

Statement der migrationspolitischen Sprecherin und Vorsitzenden der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, im Rahmen der Debatte über den Antrag der AfD zum Asylkompromiss: „Der Antrag der AfD strotzt vor Verallgemeinerungen und Hass.