Gleichstellung: Licht und Schatten bei der Landesregierung

„Die angekündigte 40-prozentige Frauenquote im gehobenen Dienst der Landesverwaltung und die Forderung von Gleichstellungsministerin Kolb für eine Quote von 30 Prozent in der Wirtschaft sind Schritte in die richtige Richtung,“ kommentiert die Landtagsabgeordnete und neue Landesvorsitzende der Bündnisgrünen, Cornelia Lüddemann, die Ankündigungen der Landesregierung. Das sei auch aus bündnisgrüner Sicht begrüßenswert. „Aber die tatsächliche Arbeit ist nach wie vor von Planlosigkeit gekennzeichnet. Der Ministerpräsident richtet einen Beirat für Frauenfragen ein und handelt nach dem Motto: „Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründe ich einen Arbeitskreis,“ so Lüddemann. Obendrein lässt der von Machismus geprägte Ton in der CDU-Fraktion nicht gerade die Hoffnung auf eine geschlechtergerechte Zukunft des Landes sprießen. Insofern „ist es also noch völlig offen, ob den Ankündigungen am Ende auch wirklich Taten folgen werden“, so Lüddemann.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.